Das Puppentheater - Halle-Infos.de

Freitag 17 Aug 2018

Das Puppentheater

Puppenbuehne

Bildquelle: © by-studio - Fotolia.com

Ein Spaßmacher sollte die Bühne gut für sich nutzen und drei wesentliche Aufgaben erfüllen: Den Zuschauer erheitern, ihm eine Spiegel vorhalten und den Knoten der Handlung auflösen.

In Deutschland ist das Puppenspiel bis ins 13. Jahrhundert nachzuweisen. Es gibt leider keine früheren Belege, dass die Schriftkundigen des Mittelalters hinterlassen haben. Im Dreißigjährigen Krieg nutzten Wanderbühnen Puppen. Die Institution Kirche hatte auch nicht viel Interesse, da sie das Volk lieber in der Kirche sah als im Puppentheater. Im 16. und 17. Jahrhundert hingegen wurde das Bühnenspiel mit Puppen sehr beliebt. Hans Sachs, ein nahmhafter Autor, fertigte neben seiner Arbeit als Schuster auch Bühnenstücke für Puppen an. In dieser Zeit lebten die Volksbücher auf, wie Till Eulenspiegel oder Doktor Faust.

Bekantheitsgrad erreichte die Figur Hanswurst bzw. Kasper und um 1802 das Kölsche Hännesche Theater.
Auch die Romantiker, wie Eichendorff entdeckten das Volksgut. In seinem Puppenspiel “Incognito” schrieb sich der Dichter den Ärger über Bürokratie und die absolute Herrschaft der Fürsten von der Seele. Es ist ein Zweig der dramatischen Kunst. Durch den Einsatz von Musik und der Kombination mit Schauspielern konnte man es in den letzten Jahren immer mehr verfeinern. Neben dem Unterhaltungswert, besitzt das Puppentheater auch stark pädagogische Funktionen. Im Spiel sind sogenannte Handpuppen, Stab- und Stockpuppen. Die Gliedmaßen können über Drähte bzw. Fäden von oben gesteuert werden. Heute gibt es etwa 350 professionelle Puppenbühnen in Deutschland.

So ein renommiertes Puppentheater steht in der Händelstadt Halle. Seit 2009 wurde die Oper, die Staatskapelle, das neue Theater, das Puppentheater und das Thalia Theater gemeinsam zur Theater zur Theater, Oper und Orchester GmbH Halle vereinigt. Das Puppentheater Halle wurde ursprünglich 1954 in der Stadt Halle gegründet. Das Ensemble spielt sowohl vor Kindern als auch für Erwachsene in der Abendvorstellung. Fünf Inszenierungen finden pro Jahr statt, davon richten sich eins bis zwei Vorstellungen an Familien mit Kindern. Einmal pro Spielzeit arbeitet das Ensemble zusammen mit internationalen Künstlern. Das Puppentheater in Halle ist heute zu Gast auf vielen internationalen Bühnen, wie in Vancouver, Montreal, Osaka oder auch im europäischen Raum, wie in den Städten Paris, Straßburg oder Basel. Die magische Verbindung von Puppen und Menschen macht den Reiz aus, sowohl die Verknüpfung von Schauspiel auf der einen Seite und Puppenspiel auf der anderen Seite. Ob das gelungene Bühnenstück “Die goldene Gans”, ein bezauberndes Puppentheater für Kinder ab 5 Jahren oder ” Das Glück ist keine Roulettekugel”, eine erfolgreiche Inszenierung aus “dem Spieler” von Dostojewski für Erwachsene. Es wird hier ein durch und durch komplettes Inszenierungs- und Theaterangebot für Jung und Alt präsentiert und einfach alle Tasten der guten Unterhaltungsklaviatur bedient. Die gesamten Räumlichkeiten erstrecken sich über zwei Gebäude. Hier entsteht sinnliches und intelligentes Puppentheater.

Kommentar schreiben

Kontakt | Impressum